Ein Herz für Kürbis

Servus!

Hmmm... das solltet ihr unbedingt mal probieren: Kürbis- Hummus oder Kürbis Aufstrich, wie ihr wollt. 

 

Momentan gibt es alle möglichen Sorten Kürbis zu kaufen. Den kleinen Hokkaido Kürbis gibt es wirklich überall. Ich finde ihn überaus praktisch, er passt in die Einkaufstasche, man muss ihn nicht schälen und er hat genau die richtige Größe um ihn auf einmal zu verkochen. 

Natürlich gibt es noch andere tolle Kürbissorten, aber dazu ein anderes Mal mehr.

 

Das schöne Brettchen mit dem ausgesägten Herz, habe ich bei meinem Nachbarn im Küchenschrank gefunden und es gleich mitgenommen für das Kürbis- Foto. Mein Nachbar ist ein begeisterter Koch und probiert wirklich alle Blog- Rezepte aus! Bin mal gespannt was er dazu sagt...

 

Werft gleich den Ofen an, und rein mit dem Kürbis! Das Kürbis- Hummus kann man auch prima mitnehmen. Brot dazu oder Gemüsesticks das wär doch was für morgen, oder?

 

Julia 

Kürbis- Hummus

Zutaten für 4

 

1 Hokkaido Kürbis (500 g)

2 Zweige Rosmarin

Salz, Pfeffer

3 EL Olivenöl

2-3 EL Tahin

2 EL Zitronensaft

Ahornsirup, wer mag

 

vegan, glutenfrei, lactosefrei

 

 

dauert ca. 20 Min. + 30 Min. Backzeit

 

  1. Ofen vorheizen 200 °
  2. Kürbisfruchtfleisch in grobe Stücke schneiden.
  3. Rosmarinzweige grob zerkleinern.
  4. Kürbis mit Rosmarin, Salz, Pfeffer und Olivenöl mischen.
  5. Kürbisstücke auf einem Backblech verteilen.
  6. Kürbis im Ofen ca. 30 Minuten backen, dabei einmal wenden.
  7. Kürbis mit dem Stabmixer pürieren.
  8. Tahin und Zitronensaft untermischen.
  9. Wer mag kann Ahornsirup darüber träufeln.
  10. Fertig!