Pastinaken statt Heizung!

 

Servus!

So, jetzt ist es soweit: Inzwischen ist richtig Herbst geworden hier in München. Die Blätter von unserem riesigen Akazienbaum im Hof, liegen schon fast alle unten. Draußen fühlt man sich nur mit einer warmen Jacke und einer Mütze auf dem Kopf wohl. Bis jetzt habe ich mir es noch verkniffen, in der Wohnung zu heizen und stattdessen einfach eine Strickjacke und Wollsocken angezogen. Lange wird das aber nicht mehr gut gehen und ich werde da wohl bald mitmachen müssen.

 

Wärme von innen hilft auch ganz gut, wenn die Heizung noch nicht an ist. Eine Suppe ist dafür perfekt! Heute gibts Pastinakensuppe und dazu Chips aus Ringelbeeten. Die lila Kresse macht sich auch prima dazu und ist ein bisschen scharf und frisch. Die beiden Suppen- Extras sind freiwillig, es schmeckt auch so schon prima.

 

Pastinakensuppe- super gesund, schmeckt auch super und Pastinaken wachsen hier um die Ecke.

 

Also auf gehts! 

 

Julia

 

Pastinakensuppe mit Ringelbeete Chips 

Zutaten für 4

 

500 g Pastinaken

1 Zwiebel

1 Kartoffel

2 Ringelbeete

1 Bund Suppengrün

2 EL Öl

1250 ml Gemüsebrühe

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

1 Prise Muskat

3 EL Zitronensaft

Öl zum Frittieren

Kresse lila oder grün

 

vegan, glutenfrei, lactosefrei, fructosefrei, nussfrei

 

Dauert ca. 35 Min.

  1. Pastinaken, Zwiebel, Kartoffel, Ringelbeete, Suppengrün (ausser dem Lauch) schälen.
  2. Ringelbeete in Scheiben hobeln.
  3. Lauch und das übrige geschälte Gemüse grob würfeln.
  4. Öl in einem großen Topf erhitzen.
  5. Zwiebeln darin ca. 2 Min. braten.
  6. Gemüsewürfel dazu und ca. 5 Min. braten. Dabei häufig rühren. 
  7. Mit Gemüsebrühe aufgießen, Lorbeer dazu und ca. 15 Min kochen.
  8. Reichlich Öl zum Frittieren erhitzen.
  9. Ringelbeete darin, portionsweise ca. 5 Min. knusprig frittieren.
  10. Ringelbeete Chips auf Küchenpapier abtropfen. 
  11. Lorbeer aus der Suppe fischen und Suppe pürieren.
  12. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken.
  13. Ringelbeete Chips extra zur Suppe servieren.
  14. Wer mag kann noch Kresse über die Suppe streuen.
  15. Fertig!