Für Narren und Faschingsmuffel!

 

Servus!

Ja genau, es ist Fasching! So sagt man das in München, obwohl man das hier eigentlich gar nicht wirklich mitbekommt wenn man es nicht mitbekommen möchte. In München gibts dafür im September das andere große Fest wo alles ausser Rand und Band gerät, aber das hat noch bissl Zeit. Fasching, Fasnacht, Karneval wie auch immer...

 

Die einen finden es großartig und stürzen sich mit Pappnase und Kostüm  mitten hinein und die anderen sind erklärte Faschingsmuffel. Was beide aber trotzdem verbindet ist die Leidenschaft während der Faschingszeit viele Krapfen zu essen! 

 

Krapfen selber machen ist ein Spaß! Ich gebe zu- nicht ganz einfach sie luftig und mit einem hellen Ring drumrum hinzubekommen. Wenn ihr ganz, ganz genau den Anweisungen im Rezept folgt, sollte es klappen.

 

Die Füllung dürft ihr euch selbst aussuchen. Marmelade, Nussnougatcreme, Pudding, Senf... Ich mag am liebsten Hagebuttenmarmelade. 

 

Julia

 

 

 

 

Faschingskrapfen

Gibt 12 Stück

 

500 g Weizenmehl Typ 405

1 Würfel Hefe

60 g Zucker

250 ml Pflanzenmilch, lauwarm

60 g Margarine

1 Prise Salz

Vanille

Öl

Marmelade, Pudding, Senf...

 

vegan, fructosefrei, nussfrei

 

 

dauert ca. 1 Std. + 2 Std. 15 Min. Zeit zum Gehen 

  1. Bei Technik Wissen - Hefeteig mit frischer Hefe nachschauen! 
  2. Aus Mehl, Hefe, Zucker, Pflanzenmilch, Margarine, Salz und Vanille einen Hefeteig vorbereiten und gehen lassen.
  3. Teig in 12 gleich große Stücke teilen.
  4. Stücke zu Kugeln formen und leicht platt drücken.
  5. Stücke nebeneinander hinlegen, mit einem Tuch abdecken und nochmal 1 Std. gehen lassen.
  6. Reichlich Öl zum Frittieren in einem Topf mit passendem Deckel erhitzen 160°.
  7. Teigstücke mit der Oberseite nach unten ins Öl gleiten lassen.
  8. Sofort Deckel darauf!
  9. 3 Min. frittieren.
  10. Deckel runter, Krapfen wenden und nochmal 3 Min. frittieren ohne Deckel!
  11. Rausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen.
  12. Mit Lieblingsfüllung füllen, schaut dazu bei Technik- Wissen noch mal rein!
  13. Mit Puderzucker bestäuben.
  14. Fertig.