Fawa Geheimrezept!

 

Servus!

Fawa? Hä? Was? Noch nie gehört?!?

Hummus kennt inzwischen fast jeder, die Paste aus Kichererbsen und Sesammus. Fawa ist recht ähnlich- auch eine Paste aus Bohnen, Linsen oder Erbsen. Eigentlich ganz einfach.

 

Über das original Fawa, kann man sich wunderbar streiten. Ob es nun mit gelben Erbsen, grünen Linsen oder vielleicht Saubohnen gemacht wird. Ob Zwiebeln hinein gehören und diverse Gewürze oder ob es eine eher übersichtliche Zutatenliste gibt. Haben es die Ägypter erfunden, oder waren es ganz sicher die Bewohner von Santorin? 

 

Jeder echte Fawa Experte hat natürlich das einzig wahre original Rezept im Geheimfach vom Küchenschrank versteckt. Das tolle ist: Hier ist auch eines für euch! Psst- geheim- nicht weitersagen!

 

Heute habe ich Saubohnen (gibts tiefgekühlt!) verwendet, die haben einen frischen Geschmack der gut zur Zitrone passt. Andere gekochte Hülsenfrüchte gehen aber genauso gut. Dazu schaut doch mal in die Technik Abteilung, dort wird das genau erklärt mit dem Hülsenfrüchte kochen und noch vieles andere mehr.

 

Julia

 

 

Fawa mit roten Zwiebeln

Zutaten für 4

 

2 Zwiebeln

Olivenöl

1 kg Saubohnen, tiefgekühlt

750 ml Gemüsebrühe

2 rote Zwiebeln

4 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer

 

vegan, glutenfrei, lactosefrei, nussfrei

 

dauert ca. 35 Min. 

 

  1. Zwiebeln grob würfeln.
  2. 2 EL Olivenöl erhitzen.
  3. Zwiebeln darin ca. 2 Min. braten.
  4. Saubohnen dazu.
  5. Gemüsebrühe dazu und ca. 15 Min. bei kleiner Hitze kochen.
  6. Rote Zwiebeln fein würfeln.
  7. Saubohnen mit dem Stabmixer pürieren.
  8. Zitronensaft, Salz, Pfeffer und  nicht zu wenig Olivenöl dazu.
  9. Fawa anrichten und rote Zwiebeln drüber streunen.
  10. Fertig!