Einmal Sonnenschein!

 

Servus!

So, heute wird mal was gebacken. Das hatten wir bis jetzt noch gar nicht und das gehört auch dazu! Ist gar nicht schwierig- das Rezept sollte auf jeden Fall gut klappen und natürlich prima schmecken!

 

In der Küche hier stand eine Tüte mit Emmer Vollkornmehl, das ist ein einheimischer Urweizen. Davon habe ich etwas in den Teig mit dazu gegeben. So ist es ein bisschen gesünder und schmeckt auch nach mehr.

 

Hier in München sind wir ja im Land der Breze. Ein Grundnahrungsmittel ab ca. 6 Monaten bis zum Ende. Passend zu jeder Tageszeit, fast überall erhältlich, to go oder für daheim, mit was dazu oder einfach nackerd.

 

In Griechenland, in der Türkei und im gesamten Nahen Osten gibts

dafür den Sesamring. Ganz einfach: Gleiche Handhabung wie die Breze. Der kleine Unterschied: Die Sonne kann nur einmal durchscheinen und es schmeckt halt nach Sesam und nicht nach Lauge.

 

Brezen backen wir dann auch noch irgendwann mal....

 

Julia 

 

Sesamringe

Für 8 Stück

 

400 g Weizenmehl Typ 550

100 g Vollkornmehl z. B. Emmer

1/2 Würfel Hefe

1/2 TL Zucker

1 TL Salz

2 EL Öl

Sesamsamen

Pflanzenmilch

 

vegan, fructosefrei, lactosefrei

 

 

Dauert ca. 30 Min. + 1 Std. 35 Min. Gehzeit + 25 Min. Backzeit

 

  1. Beide Mehle mischen.
  2. In der Mitte der Schüssel eine Mulde eindrücken und Hefe hineinbröckeln.
  3. Zucker über die Hefe streuen.
  4. Einen Schluck lauwarmes Wasser auf die Hefe in der Mulde giessen.
  5. Hefe zu einer Paste verrühren. 
  6. Geschirrtuch über die Schüssel legen und ca. 15 Min. gehen lassen.
  7. Salz, Öl und ca. 250 ml lauwarmes Wasser dazu geben.
  8. Alles ca. 5 Min. kneten.
  9. Geschirrtuch über die Schüssel legen und ca. 1 Std. gehen lassen.
  10. Ofen vorheizen 180°.
  11. Backblech mit Backpapier auslegen.
  12. Sesam in einen Suppenteller schütten.
  13. Teig in 8 Stücke teilen.
  14. 40 cm lange Rollen, dann Ringe formen.
  15. Ringe mit Pflanzenmilch einpinseln.
  16. Ringe mit der Milchseite in den Sesam drücken.
  17. Aufs Blech legen.
  18. ca. 20 Min. gehen lassen
  19. dann ca. 25 backen.
  20. Fertig!